8. Opeltreffen des Opel-Club Prignitz
in Perleberg; 27.05. - 29.05.05

Bereits zum 8. mal lud der Opel-Club Prignitz seine Gäste zum Opeltreffen auf den Flugplatz von Lübz ein. Von Lübz??? Quatsch!!! Natürlich auf den Flugplatz von Perleberg! Da hat doch Jemand die falsche Ortstafel aufgestellt!

Perleberg liegt in der Prignitz, im Nordwesten von Brandenburg und ist über die B 5 und die B 181 zu erreichen. Als Platz nutzt der OC Prignitz ein schönens Wiesengelände mit angrenzedem Wald auf dem Flugplatz, südlich der Stadt.

Am Einlass wurden am Wochenende vom 27. - 29.05. genau 526 Fahrzeuge, die aus vielen Teilen von Deutschland, Dänemark und Polen anreisten, gezählt.

Diese AN-2 im Flugplatzhangar war nicht der einzige Oldtimer bei diesem Treffen.

Denn diese rollten ziemlich zahlreich in die Prignitz.

Der bemerkenswerteste war dabei der A Record von Samuel Pedersen aus Herning.

Als ich bei der Fotosession mein Rüssel über diese Rüssel hielt, vernahm ich ein dezenten Duft nach allerfeinsten Bezin. Das nenne ich noch Motoren!
Auch die Anreise von über 400 km mit dem Fahrzeug verdient schon einen großen Respekt.

Dieses B-Record Coupé gehört wohl zu einer sehr seltenen Modellreihe auf den Opeltreffen.
Vielen Dank an Manne für die ausführlichen Erläuterungen zu diesem Typ.

Zur Bewertung stand dieser C-Record aus Bitterfeld.

Im letzten Bericht schon erwähnt und in Perleberg wieder am Start, die C-Limo von Holger Campe.

Neben den Oldis war auch die Fraktion der Youngtimer stark vertreten.

Wobei mir wieder einige schöne C-Kadetts über den Weg rollten.

Speziell der schön gestaltete C-City von Yvi Pientak fiel mir ins Auge.

Mit viel Chrom und Glanz im Motorraum von Guido Steinkes Astra wurde die Aufmerksamkeit der Besucher geweckt und ein paar schöne optische Reize geboten.

Einen anderen optischen Reiz bot der Lack von Mandy Gaertners Tigra.

Wobei ich feststellen musste, dass es sehr schwierig ist die Lackeffekte günstig rüberzukriegen. Doch unter Ausnutzung unterschiedlicher Sonnenstände gelang es einigermaßen.

Wobei es bei dem Wernigeröder Tigra schon einfacher war.

Dieser sehr schön gestaltete Kofferraum dieses Tigras

und noch gut 100 weitere Fahrzeuge, die zu bewerten waren, hielten die dreiköpfige Berwertercrew fast den ganzen Samstag im Atem.

Doch gegen 20.00 Uhr hatten sie ihren anstrengenden Job auch geschafft und konnten zum gemütlichereren Teil des Tages übergehen.

Natürlich gab es auch wieder eingige gut besuchte Händlerstände

und der Airbrushkünstler hatte auch ein paar Aufträge.

1 - 2 - 3 - 4 - Eckstein... Beim Abzählen erwischt - der Nachwuchs vom Opel-Club Magdeburg.
Eine nette Idee, die für Abwechselung beim Paparazzi sorgte.

Mit Temperaturen von über 30C war es das heißeste Wochenend 2005 und schattige Plätze waren sehr gefragt.
Auch im Schwimmbad von Perleberg traf man einige bekannte Gesichter wieder.

Richtig angenehm wurde es erst in den lauen Abendstunden.

Wobei man schon ein Gefühl wie im nahenden Hochsommer bekam.

An beiden Abenden gab es ausschweifende Partys im Festzelt.

Hier legten die DJ's von JL Music auf.

Und nun schauen wir mal wer alles beim ausgelassenen Feiern zu sehen war.

Mit den letzten drei Bildern möchte ich mich recht herzlich beim OC Prignitz für ein sehr schönes Treffen bedanken. Weiterhin grüße ich alle Leute mit denen ich das Treffen verbrachte, ein paar Bier naschte, ihnen beim Fotografieren ihrer Autos auf die Nerven ging, ein paar interessante Gespräche führte und schön feierte. (Das wären jetzt wieder zu viele für eine persönliche Erwähnung.) Ein spezieller Dank geht an Katrin für die Ausfahrt am Samstag und ein spezieller Gruß mit den besten Wünschen fürs neue Lebensjahr an unsere Geburtstagskinder, Lars und Manne.
Text + Foto: André Breutel / Elbingerode, 30.Mai 2005

Kurz vor der Abreise zum Opeltreffen nach Kristiansund erreichte mich folgende Pressemeldung aus"Der Prignitzer":

3. Platz für Polizei-Astra bei Opelbewertung
Bei der Sonderausstattung war Perleberger Streifenwagen unschlagbar
Perleberg Eine Überraschung war das schon, gesteht Gerhard Sedlak von der Pressestelle des Schutzbereiches Prignitz, als sich der Vorsitzende des Opel Clubs Prignitz e. V. gestern bei der Polizei ankündigte, um einen Pokal zu übergeben. Ungläubigen Blicken folgten ein Schmunzeln und dann die stolz geschwellte Brust. Und das zu Recht. Zur Geschichte: Die beiden Polizeihauptmeister Erhard Schulz und Karl Szusdziara hatten am Wochenende Dienst. Allerdings nicht als Revierpolizisten im Amt Plattenburg bzw. Gumtow. In der Kreisstadt waren sie mit im Einsatz und hatten auch den Auftrag, beim Opeltreffen nach dem Rechten zu sehen. Mit dem nagel-neuen Opel Astra in der EU-genormten Polizeifarbe Blau ging es zum Flugplatz. Die Opelfreunde waren so von der engen und guten Zusammenarbeit angetan, dass sie kurzerhand beschlossen, auch den Polizeiopel zu bewerten. Die lange Schlange der Wartenden machte natürlich Platz für das Polizeiauto, denn schließlich waren die Polizeihauptmeister im Dienst und nicht zum Vergnügen unterwegs. Thomas Ganz selbst warf dann einen strengen Blick auf Außenhaut und Innenleben des Fahrzeugs. Vom Gesamtzustand über Lackierung, Motor- und Innenraum sowie Sonderausstattung wurde alles fachmännisch begutachtet. In diesem Fall schaute man zusätzlich noch auf Ordnung und Sauberkeit, gestand der Club-Vorsitzende im Nachhinein. Wie sich zeigte, bestand der Polizei-Astra mit Bravour, und so wurde den beiden Revierpolizisten gestern ein Pokal für den dritten Platz bei der Bewertung in der Kategorie Astra C überreicht. Übrigens, es war nicht das einzige Polizeifahrzeug, welches von Bug bis Heck an diesem Tag in Augenschein genommen wurde. Ein Opel Rekord, Baujahr 1964, stand einst ebenfalls in Polizeidiensten. In seiner Kategorie belegte der Pkw den 2. Platz. Hinsichtlich der Sonderausstattung war das Fahrzeug des Schutzbereiches Prignitz allerdings konkurrenzlos. dr

Zum selben Thema die Märkische Allgemeine:

Eine ungewöhnliche Auszeichnung nahmen am Dienstag die Polizeihauptmeister Erhard Schulz und Karl Szusdziar entgegen. Beim Perleberger Opeltreffen hatte ihr Streifen-Corsa einen dritten Platz belegt. Foto: König

Zur Galerie

zurück zur Übersicht